Guten Morgen

Herzlich willkommen bei OV A11!

Amateurfunk – das Tor zur Welt


Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA


Die nächsten Termine

Früh­schoppen

Datum 21. Juni 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 28. Juni 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 05. Juli 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Zugang zu 70 MHz, Hamnet für Klasse E

| A11 > DARC > RSS

In einem Schreiben an die Bundesnetzagentur bittet der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) erneut um einen zeitlich befristeten Zugang zum 70-MHz-Bereich sowie um die Nutzungsmöglichkeit für Hamnet auf dem 13-cm- und 6-cm-Band auch im Jahr 2020 zu ermöglichen. „Der RTA hat großes Interesse daran, die weitere experimentelle Nutzung dieses Frequenzbereichs allen Funkamateuren zugänglich zu machen und im Rahmen einer erneuten Duldungsregelung diesen für Ausbreitungsversuche besonders interessanten Frequenzbereich zu nutzen“, begründet der RTA seinen Antrag an die BNetzA zum 4-m.Band. Speziell am Hamnet nehmen oft auch jüngere Funkamateure teil, „die oftmals noch nicht über eine Amateurfunkgenehmigung der Klasse A verfügen und daher zu diesen Amateurfunkbändern keinen Zugang haben“, so der RTA in seinem Antrag zur Duldungsregelung. Das Schreiben des RTA ist als Vorstandsinformation auf der DARC-Webseite veröffentlicht unter https://www.darc.de/nachrichten/vorstandsinformationen/.

DAØHQ ist Vizeweltmeister 2019

| A11 > DARC > RSS

"TMØHQ hat wieder mal alle Trumpfkarten ausgespielt." So lautete das erste Fazit des DAØHQ-Teamleaders Björn "Ben" Bieske, DL5ANT, nachdem der amerikanische Amateurfunkverband ARRL die Ergebnisse der Weltmeisterschaft auf den Kurzwellenfrequenzen (IARU-HF-Championships) veröffentlicht hat. Das deutsche DAØHQ-Team erreichte über 18,8 Millionen Punkte und wurde damit Vizeweltmeister hinter dem franzosischen Team TMØHQ mit 23.1 Millionen Punkten. Den 3. Platz erreichte das tschechische Team OL9HQ mit 17,2 Millionen Punkten. "Uns sind ,nur' 3 % abgezogen worden, und der Abstand zum Dritten ist komfortabel", kommentierte DL5ANT in einer Nachricht an die Redaktion. Das DAØHQ-Team bedankt sich bei allen Mitstreitern sowie allen YLs und OMs, die es unterstützt haben. Die Resultate und weitere Infos finden Sie unter: http://www.da0hq.de/    

VUS-Referat, BNetzA und F4HDK ebnen Weg für Hamnet auf 70 cm

| A11 > DARC > RSS

Die Bemühungen zur Aktivierung des Breitbandkanals 439,700 MHz (Oberband) und 434,900 MHz (Unterband) mit jeweils 200 kHz Bandbreite für den Einstieg ins Hamnet tragen langsam Früchte. Guillaume, F4HDK, hat mit seinem Projekt „NPR – New Packet Radio“ (https://hackaday.io/project/164092-npr-new-packet-radio) eine erste Lösung für den Einstieg ins Hamnet auf 70 cm entwickelt. Das DARC VHF/UHF/SHF-Referat hat in den letzten Monaten eng mit Guillaume bzgl. der Systemanforderungen zum Einsatz an automatisch arbeitenden Stationen (200 kHz Bandbreite + getrennte Sende-/Empfangsfrequenz) zusammengearbeitet. Diese werden mit der neuesten Beta-Firmware vom 20.10.2019 erfüllt. Das System wurde auf den Zielfrequenzen letzte Woche an einem Hamnet-Knoten mit drei aktiven Clients erfolgreich getestet. Für den Einsatz von NPR an automatisch arbeitenden Stationen bedarf es in Deutschland wie üblich einer Genehmigung nach §13 der Amateurfunkverordnung. Das DARC VHF/UHF/SHF-Referat hat die Rahmenparameter zur Nutzung von NPR auf 439,700 MHz und 434,900 MHz mit der Bundesnetzagentur diskutiert und abgestimmt. Auf Schutzzonen (ähnlich wie bei APRS 144,8 MHz) wird verzichtet. Genaue Ausführungen zu diesem Thema lesen Sie in der Januar-Ausgabe der CQ DL oder im Archiv der Mailingslist der IP-Koordination DL (https://de.ampr.org/mailman/listinfo/as-koordination) Der Einstieg ins Hamnet war bisher in vielen Fällen mangels direkter Sicht nicht möglich. Mit der Aktivierung von Hamnet im 70-cm-Band soll diese Lücke geschlossen und möglichst vielen OMs und YLs der Einstieg ermöglicht werden. Für die Beantragung eines Hamnet-Einstiegs im 70-cm-Band stellt das VHF/UHF/SHF-Referat das Standard-Formular der Bundesnetzagentur (digital ausfüllbar) zur Verfügung: https://www.darc.de/der-club/referate/vus/automatische-stationen/#c33304. Das NPR-Modem kann in die bestehende User-Bridge vom Hamnet-Knoten mit eingebunden werden. Langfristig plant die IP-Koordination DL spezielle IP-Ressourcen für NPR bereit zu stellen (damit man bereits an der IP-Adresse erkennt, ob einem Teilnehmer nur wenig Bandbreite zur Verfügung steht – vgl. 44.130.32.0/19 für Packet Radio). Darüber berichtet der DARC VHF/UHF/SHF-Referent Jann Traschewski, DG8NGN.