Guten Morgen

Herzlich willkommen bei OV A11!

Lbr OM + XYL,

da ein Wiedersehen am OV-Abend weiterhin nicht möglich ist, werden wir unsere OV-Funkrunde auf 145.500 MHz (Start) und /oder 433.525 MHz jeweils am Freitag ab 20.00 Uhr bis auf weiteres beibehalten.

Bleibt gesund!

Vy 73 de Martin Gaß
DJ6GC OVV A11


Lbr OM + XYL,

seit Freitag, 27.03. treffen wir uns wieder regelmäßig zu virtuellen OV-Abenden!

Unser Sked (hoffentlich erinnert sich noch jeder an diese Abkürzung... hi!?) ist Freitags ab 20.00 Uhr auf unserer Ortsfrequenz 145.500 MHz. Also sucht eure Handfunke und ladet den Akku rechtzeitig oder macht euren Transceiver flott.

Ich hoffe dass diese unerfreuliche Situation nicht zu lange anhält und wünsche allen Mitgliedern, deren Familienangehörigen und Freunden: Bleibt gesund!

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA


Amateurfunk – das Tor zur Welt

Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Als am 10. September 1950 in Bad Homburg der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. in seiner jetzigen Form, mit Distrikten und Ortsverbänden, gegründet wurde, waren es ca. 3600 Mitglieder, davon ca. 500 registrierte Kurzwellenhörer. Ziel war unter anderem, die durch das Amateurfunkgesetz erhaltene Freiheit gegenüber den Behörden zu wahren. Daraus entwickelte sich der heutige DARC e.V. mit seinen 34 000 Mitgliedern


Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Markus Nagel, DL3FD, macht gerne Portabel-Betrieb…

von | darc.de

Markus Nagel, DL3FD, vorher DG5FBD, ist seit 1988 Mitglied im OV Main-Taunus (F27). Zusätzlich hat er seit zwei Jahren das US-Call Technician-Class KN4KON. Im Folgenden gewährt er einen Einblick in sein privates Shack und erzählt, was ihn am Amateurfunk fasziniert. „Ich habe seit 1989 die Amateurfunklizenz, zum Amateurfunk bin ich durch meinen Vater gekommen. Da ich etwas antennengeschädigt bin, mache ich sehr viel Portabel-Betrieb. Meine Geräte sind ein IC 7300, IC 9700 und FT991A, als Antennen nur eine Endgespeiste (ca. 13 m lang) für KW und einen Rundstrahler. Für Portabel-Betrieb sind Yagis für 2 m, 70 cm und 23 cm vorhanden. Seit 2016 habe ich das Clubrufzeichen DQ3F, mit dem ich schon einige Sonder-DOKs (z. B. 6ØF27 anlässlich 60 Jahre OV F27) in die Luft gebracht habe. Mein persönliches Highlight war der Besuch der Hamvention in Ohio im vergangenen Jahr. In der letzten Zeit bin ich dabei, über den QO-100 QRV zu werden.“ (Bild: Markus Nagel, DL3FD)Möchten auch Sie sich einmal an dieser und anderer Stelle in den DARC-Medien vorstellen? Wir freuen uns auf Ihre Einsendung, plus Foto „in action“ und einer Erklärung der Bild­rechte, an redaktion(at)darc.de.

Weiterlesen …

Sked mit DPØGVN über QO-100…

von | darc.de

Patric Nolle, DO8PAT, streamt am 8. Mai live auf seinem YouTube-Kanal. „Nachdem unser erster QO-100-Schulkontakt Livestream so super lief und die Schulen teils immer noch zu sind, ist jetzt eine Wiederholung am 8. Mai geplant“, gibt DO8PAT in einer E-Mail bekannt. Er hat über die AMSAT-DL einen Sked mit der Station DPØGVN auf der Antarktis-Station Neumayer III vereinbart. Der Livestream startet um 8 Uhr Lokalzeit und der eigentliche Sked startet ab 9 Uhr. Der Link zum Livestream lautet: https://youtu.be/k2oiIzApUEc. Den ersten Livestream kann man unter https://youtu.be/3E46--ttoik nochmal ansehen.

Weiterlesen …

Jahresbericht für 2019 veröffentlicht…

von | darc.de

Die Bundesnetzagentur hat am 30. April ihren Bericht für das Jahr 2019 veröffentlicht. Dieser ist auf der Webseite der Behörde unter www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/Presse/Mediathek_3/start.html abrufbar. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Marktentwicklung Telekommunikation, Berichte zum Ausbau des Stromnetzes und auch der Marktentwicklung im Bereich Post und Eisenbahn. Das Stichwort "Amateurfunk" taucht auf Seite 75 in einer Balkengrafik auf, welche die Störungsmengen nach Themenbereichen darstellt. 346 Störungen entfallen auf den Amateurfunkdienst, gleichauf mit dem Flugfunkdienst. Die meisten Störungsmeldungen hat die Behörde im Bereich des Rundfunkdienstes mit 793 verzeichnet. Die Gesamtzahl an Störungsmeldungen beziffert die Behörde mit fast 4000 Meldungen. „Das niedrige Niveau der Störungsbearbeitung ist u. a. auch ein Ergebnis der Qualitätssicherungsmaßnahmen, die mit präventiven Überprüfungen von Frequenzzuteilungen bei den Frequenzzuteilungsinhabern durchgeführt werden, zurückzuführen“, kommt die BNetzA zum Schluss. Weiterhin verweist die Behörde auf die Erreichbarkeit ihres Prüf- und Messdienstes rund um die Uhr und einer Präsenz an bundesweit 19 Standorten.

Weiterlesen …

Die nächsten Termine

OV-Abend

Datum 25. September 2020
Zeit 20:00 Uhr
Ort Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt
Grimmelshausenstraße 30
77654 Offenburg
Auf Google Maps direkt anzeigen

OV-Abend

Datum 23. Oktober 2020
Zeit 20:00 Uhr
Ort Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt
Grimmelshausenstraße 30
77654 Offenburg
Auf Google Maps direkt anzeigen

OV-Abend

Datum 27. November 2020
Zeit 20:00 Uhr
Ort Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt
Grimmelshausenstraße 30
77654 Offenburg
Auf Google Maps direkt anzeigen