Guten Abend

Herzlich willkommen bei OV A11!

Lbr OM + XYL,

wir werden wohl noch einige Zeit auf unseren OV-Abend verzichten müssen. Inzwischen haben sich erfreulicherweise einige XYL´s zu unserer Freitagabend-Runde dazu gesellt. Ich (ermuntere) lade alle lizensierte XYL´s ein, in diese Runde einzusteigen. Die nächste findet am kommenden Freitag auf 145.500 MHZ ab 20.00 Uhr statt.

Bleibt gesund!

Vy 73 de Martin Gaß
DJ6GC OVV A11

Lbr OM + XYL,

seit Freitag, 27.03. treffen wir uns wieder regelmäßig zu virtuellen OV-Abenden!

Unser Sked (hoffentlich erinnert sich noch jeder an diese Abkürzung... hi!?) ist Freitags ab 20.00 Uhr auf unserer Ortsfrequenz 145.500 MHz. Also sucht eure Handfunke und ladet den Akku rechtzeitig oder macht euren Transceiver flott.

Ich hoffe dass diese unerfreuliche Situation nicht zu lange anhält und wünsche allen Mitgliedern, deren Familienangehörigen und Freunden: Bleibt gesund!

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA


Amateurfunk – das Tor zur Welt

Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Als am 10. September 1950 in Bad Homburg der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. in seiner jetzigen Form, mit Distrikten und Ortsverbänden, gegründet wurde, waren es ca. 3600 Mitglieder, davon ca. 500 registrierte Kurzwellenhörer. Ziel war unter anderem, die durch das Amateurfunkgesetz erhaltene Freiheit gegenüber den Behörden zu wahren. Daraus entwickelte sich der heutige DARC e.V. mit seinen 34 000 Mitgliedern


Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Vom 26. bis 28. Juni HAMfeeling virtuell…

von | darc.de

Die Messegesellschaft Friedrichshafen und der ideelle Träger der HAM RADIO, der DARC e.V., arbeiten derzeit intensiv an einer HAM RADIO online, die vom 26. bis 28. Juni im Internet stattfinden soll. Die Aussteller wurden bereits dazu aufgerufen, ihre Neuheiten und Produkte vorzustellen. Und auch das Bodenseetreffen sowie Teile des Rahmenprogramms sollen den virtuellen Besuchern auf unseren Seiten ein Stück HAM-Atmosphäre vermitteln. Die Corona-Pandemie stellt besondere Herausforderungen an die Organisatoren der Großveranstaltungen. Auch wenn die 45. HAM RADIO in Friedrichshafen auf den 25. bis 27. Juni 2021 verschoben worden ist (s. CQ DL 5/20, S. 17), steht für den ideellen Träger DARC e.V. im Zeitraum vom 26. bis 28. Juni 2020 nun die HAM RADIOnline auf dem Plan. Eine Übersicht neuer Amateurfunktechnik ist genauso in Planung, wie Vorträge und Ehrungen. "Aktuell arbeitet das Koordinationsteam an der inhaltlichen Ausgestaltung. Die bisherigen Planungen sind sehr vielversprechend", so der 1. Vorsitzende des DARC e.V. Christian Entsfellner, DL3MBG. Weitere Informationen und Internet-Links werden in der Juli-Ausgabe der CQ DL veröffentlicht, die am 19. Juni erscheint. Bereits jetzt weit fortgeschritten ist die Ausgestaltung der SDR-Academy, die auch Teil der HAMRADIOnline ist: Die Software Defined Radio Academy (SDRA) findet dieses Jahr innerhalb der HAM RADIO online am Samstag, den 27. Juni, statt – allerdings in etwas veränderter Form. Referenten und Moderatoren treffen sich zunächst in einem virtuellen Raum auf einem Videokonferenzserver. Dieses Verfahren wird von vielen Ortsverbänden bereits in sehr ähnlicher Form bei Video-OV-Abenden genutzt. Im Fall der SDRA nimmt auch ein Video-Administrator an der Videokonferenz teil und erzeugt mit einer Aufnahmesoftware einen Stream dieser Konferenz. Die Software ist in der Lage, den Stream an einen YouTube-Server zu schicken, von wo aus er von allen interessierten Zuschauern auf der ganzen Welt nahezu in Echtzeit angesehen werden kann. Zudem ist es möglich, den Stream anzuhalten, oder auch später anzuschauen. Alle Vorträge können außerdem auch nachträglich einzeln angesehen werden. Ein letzter Kommentar zum Programm: Es liegt in der Natur von Online-Veranstaltungen, dass Änderungen noch etwas kurzfristiger erfolgen können. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der Ablaufzeitplan noch nicht final festgelegt. Wir erwarten daher noch gewisse Änderungen. Wir bitten die Zuschauer, sich einige Tage vor dem 27. Juni auf den Webseiten der SDRA (www.sdra.io) zu informieren. Der YouTube-Kanal der Software Defined Radio Academy kann unter folgender URL erreicht werden: http://youtube.sdra.io.

Weiterlesen …

IARU: Korrektur zu Frequenzen von CAS-7A…

von | darc.de

Zur ARRL-Meldung über den Start zweier chinesischer Satelliten für September – der DL-Rundspruch Nr. 19 berichtete – macht der Satellitenkoordinator der IARU-Region 1 auf eine Korrektur aufmerksam. Es handelt sich um die Frequenzen für CAS-7A: „Es wird davon ausgegangen, dass terrestrische Amateurfunkstationen im SSB-Modus auf die Transponder in den Frequenzbändern 21,395 bis 21,425 MHz (für HF/HF) und 21,4325 bis 21,4475 MHz (für HF/UHF) zugreifen werden. Für CAS 7C habe ich soeben eine Koordinierungsanfrage erhalten. Das Gremium wird sich nächste Woche mit 7C befassen.“ (Quelle: Hans P. Blondeel Timmerman, PB2T).

Weiterlesen …

Amateurfunkprüfungen in den USA – mit „Social distancing“…

von | darc.de

Der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL berichtet, dass in den USA Amateurfunkprüfungen in Zeiten der Corona-Pandemie unter speziellen Auflagen stattgefunden haben. Als einige Staaten begannen, Beschränkungen für Veranstaltungen und Aktivitäten zu lockern, hielt der Amateurfunk-Notfalldienst ARES in Grant County im US-Bundesstaat Oregon am 26. April in der Stadt John Day eine Prüfung ab, bei der die Empfehlungen zur sozialen Distanzierung befolgt wurden. Zur Prüfung waren maximal zehn Teilnehmer zugelassen und zwischen ihnen wurde ein Abstand von knapp 2 m eingehalten. Auch waren bei der Prüfung selbst Mund-/Nasenschutz stets zu tragen. Die Prüfung fand zudem im Freien unter einem Carport statt, was für eine entsprechende Belüftung sorgte. „Wir hatten eine außerordentlich erfolgreiche Prüfung, bei der die Kandidaten alle Prüfungen der jeweiligen Lizenzklasse bestanden“, sagte Ed Ellesson, AF7YX, ARRL Volunteer Examiner Liaison für den Grant County Amateur Radio Club. Steve Fletcher, K7AA, Notfallkoordinator für Grant County bemerkte, dass viele Clubs ihre geplanten Prüfungen wegen der Corona-Pandemie abgesagt hatten. „Das Grant County entschied sich, das Problem anzugehen, indem es alle Einschränkungen befolgte, aber die Prüfung trotzdem abhielt“, sagte er. „Infolgedessen kamen Leute aus dem ganzen US-Bundesstaat hierher“, sagte er. In Oklahoma veranstaltete der Mid-Del Amateur Radio Club, W5MWC, am 25. April eine Prüfungssitzung unter freiem Himmel, bei der ebenfalls die Richtlinien zur sozialen Distanzierung eingehalten wurden. Im Verlauf der dreistündigen Sitzung wurden 16 Kandidaten geprüft, und alle waren erfolgreich. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate mit Verweis auf die ARRL. Für die Amateurfunkprüfungen hierzulande hatte die Bundesnetzagentur Mitte März bekanntgegeben, dass Prüfungen bis zum 15. Mai zunächst ausgesetzt werden: https://www.darc.de/nachrichten/meldungen/archiv-details/news/bnetza-setzt-amateurfunkpruefungen-bis-zum-15-mai-aus/. Neuere Informationen hat die BNetzA noch nicht bekanntgegeben und liegen noch nicht vor.

Weiterlesen …

Die nächsten Termine

Weihnachtstreff A11

Datum 04. Dezember 2020
Anlagen
Infos

Termin ist noch nicht 100%ig sicher; Alternativtermin: 11.12.2020

Weihnachtstreff A11

Datum 11. Dezember 2020
Anlagen
Infos

Termin ist noch nicht 100%ig sicher; Alternativtermin: 11.12.2020