Guten Morgen

Herzlich willkommen bei OV A11!

Amateurfunk – das Tor zur Welt


Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA


Die nächsten Termine

Früh­schoppen

Datum 26. April 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 03. Mai 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 10. Mai 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Längstwellensender SAQ am 24. Oktober zum UN-Tag aktiv

| A11 > DARC > RSS

Der schwedische Längstwellensender SAQ geht am 24. Oktober zum United Nations Tag wieder auf Sendung. Die Signale auf 17,2 kHz in CW werden mit einem historischen Maschinensender erzeugt und werden nicht selten von vielen Funkamateuren und SWLs begeistert empfangen. Die Aufwärmphase des Senders ist für 16:30 UTC geplant und die eigentliche Friedens-Nachricht wird um 17:00 UTC gesendet. Wer parallel einen Internet-Zugang hat, kann das Geschehen vor Ort im schwedischen Grimeton mit einem Videostream über die Webseite www.alexander.n.se live verfolgen. Dieses Mal werden keine QSL-Karten ausgestellt. Weiterhin wird dieses Mal auch keine Liste der eingegangenen Empfangsrapporte ausgestellt. Kurze Hörberichte per E-Mail an info(at)alexander.n.se werden aber akzeptiert.

DARC e.V. gratuliert zu 50 Jahren DIG

| A11 > DARC > RSS

Am 10. Oktober 1969 wurde die Diplom Interessen Gruppe (DIG) gegründet. Die offizielle Feier fand am Samstag, den 12. Oktober, im Gedenken an Eberhard Warnecke, DJ8OT, in Velbert statt. Die Teilnehmer der Vorstandssitzung im Amateurfunkzentrum nutzten am vergangenen Wochenende die Gelegenheit und gratulierten den 3400 Aktiven der DIG mit diesem Bild (links) zum 50. Geburtstag.   „Erste Ergebnisse aus dem Jubiläumsjahr 2019 sprechen dafür, dass die Aktivitäten mit dem Sonderrufzeichen DR5ØDIG und dem Jubiläumsdiplom DIG-50, national wie international, das Interesse an der DIG wieder verstärkt geweckt haben. Dank der Mithilfe mehrerer DIG-Freunde, die sich als OP für DR5ØDIG zur Verfügung gestellt haben, konnte das Log der Sonderstation mittlerweile die 10 000 QSOs überschreiten, darunter Verbindungen zu über 660 verschiedenen DIG-Mitgliedern“, berichtet Werner Theis, DH1PAL. Die DIG gibt mittlerweile 14 Diplome sowie einige Plaketten und Trophies heraus. Wurden diese zunächst zentral von DL2JB verwaltet, so wurde diese Arbeit später auf einen größeren Kreis von Diplom-Managern verteilt. Um die Erreichbarkeit dieser Diplome zu verbessern, veranstaltet die DIG jährlich ihre QSO-Party und verschiedene Kurzconteste.Die DIG bedankt sich bei allen, die zum 50-jährigen Gelingen des Projektes DIG beigetragen haben, sowohl bei den Vorstandsmitgliedern als auch den Mitarbeitern in Sachen Rundenabwicklung, Diplome, Conteste, Webseite und Sektionsleitungen im Ausland, aber auch bei allen, die gelegentlich die DIG unterstützt haben.Ralf Schiffner, DK8FA, hat auf der Jubiläumsveranstaltung mit dem DIG-Vorsitzenden, Karlfried Henrichs, DL1EK, und dem DIG-Sekretär Werner Theis, DH1PAL, über die 50-jährige Geschichte der Interessengruppe gesprochen. Das Interview wird am kommenden Sonntag bei RADIO DARC ausgestrahlt. Quelle: Werner Theis, DH1PAL

Überraschendes zu Monopol- und Vertikalantennen

| A11 > DARC > RSS

Am 11. und 12. Oktober gab es Antennentechnik pur von Wolfgang Beer, DK2FQ, im Amateurfunkzentrum Baunatal. 19 Teilnehmer folgten dem praxisnahen Vortrag des aktiven Funkamateurs zum Thema Monopol- und Vertikalantennen. Demonstriert wurde zudem die Antennensimulations-Software MMANA, mit der auch mitgebrachte Antennenideen vor Ort selbst bearbeitet werden konnten. Auch auf die Fragen "Tragen Radials aktiv zur Abstrahlung bei? Wie sinnvoll ist das Vergraben von Radials? Was ist besser geeignet zur elektrischen Verlängerung von Antennendrähten: Eine Induktivität oder das Anbringen einer Dachkapazität? Wie groß ist der Signalunterschied mit der gleichen Antenne direkt am Meerwasser bzw. auf einem trockenen Stadtboden?" gab DK2FQ in diesem DARC-Wissensseminar antworten. Das nächste Wissens-Seminar des DARC e.V. findet am 1. und 2. November 2019 im Amateurfunkzentrum statt zum Thema "Smithdiagramm: Netzwerke, Leitungen und Balun mit dem Netzwerkanalysator messen".     Auch für das Jahr 2020 plant der DARC e.V. verschiedene Veranstaltungen und Seminare für seine Mitglieder – und die, die es werden wollen. Unter https://events.darc.de/ kann die Veranstaltung direkt gebucht werden.