Gute Nacht

Herzlich willkommen bei OV A11!

Amateurfunk – das Tor zur Welt


Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Als am 10. September 1950 in Bad Homburg der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. in seiner jetzigen Form, mit Distrikten und Ortsverbänden, gegründet wurde, waren es ca. 3600 Mitglieder, davon ca. 500 registrierte Kurzwellenhörer. Ziel war unter anderem, die durch das Amateurfunkgesetz erhaltene Freiheit gegenüber den Behörden zu wahren. Daraus entwickelte sich der heutige DARC e.V. mit seinen 34 000 Mitgliedern

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA

Aktuelle Seiten



Aktuelle Downloads



Die nächsten Termine

Pro­gram­mie­rung fällt leider aus

Datum 20. Februar 2020
Infos

Dieser Termin fällt leider aus.

Früh­schoppen

Datum 23. Februar 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Pro­gram­mie­rung

Datum 27. Februar 2020
Zeit 19:00 Uhr
Infos

Unter Vorbehalt! Diese Veranstaltung wiederholt sich in der Regel jeden Donnerstag. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter dj6gc@darc.de.

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

60-m-Band in Frankreich zugelassen…

| A11 > DARC > RSS

Die französische Kommunikationsregulierungsbehörde ARCEP hat die Nutzung des von der ITU auf der Weltradiokonferenz WRC-15 vereinbarten 60-m-Amateurfunkbands genehmigt. Die formelle Ankündigung der französischen Regulierungsbehörde ARCEP bezüglich des Beschlusses Nr. 2019-1412 wurde im Amtsblatt der Republik Frankreich (JORF) Nr. 0037 vom 13. Februar 2020 veröffentlicht. D.h., die Frequenzen von 5351,5 bis 5366,5 kHz können in Frankreich auf sekundärer Basis von Funkstationen des Amateurdienstes mit einer maximalen Strahlungsleistung von 15 W EIRP genutzt werden. Darüber berichtet der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

36. Funktionsträgerseminar in der DARC-Geschäftsstelle…

| A11 > DARC > RSS

Vom 14. bis 16. Februar findet in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal die 36. Ausgabe des Funktionsträgerseminars statt. Es umfasst eine detaillierte Schulung für angehende Funktionsträger im DARC e.V. Die Ehrenamtlichen haben dazu teilweise eine lange Anreise auf sich genommen, um auch die Chance für einen Blick hinter die Kulissen der Geschäftsstelle werfen zu können. Zu folgenden Themen werden Vorträge angeboten: Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Am Abend wird das Schulungsangebot mit interessanten Workshops im Amateurfunkzentrum, natürlich auch Funkbetrieb an der Clubstation DFØAFZ, ergänzt. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare finden Sie unter: https://www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum. Das nächste Funktionsträgerseminar findet Mitte März in Baunatal statt und darüber hinaus gibt es noch weitere Seminare im Herbst diesen Jahres.

Livetalk über QO-100…

| A11 > DARC > RSS

Am 13. Februar findet ab 12 Uhr ein Livetalk zum Thema Amateurfunk und QO-100 in der #heiseshow statt. Urs Mansmann, DL8GAM, und Michael Link, DK7EO, werden als Interviewpartner in der 30-minütigen Sendung über den geostationären Satelliten und ihr Hobby berichten. Für die Zuschauer/Zuhörer besteht die Möglichkeit, Fragen an den Moderator und die Gäste zu stellen. Wo man die Sendung online streamen kann, ist aufgeführt unter www.heise.de/newsticker/meldung/heiseshow-Katar-spendiert-Amateurfunkern-einen-Satelliten-Was-ist-da-los-4658779.html. Dort finden Interessierte auch weitere Informationen zum Inhalt des Livestreams.