Guten Abend

Herzlich willkommen bei OV A11!

Lbr OM + XYL,

bei einer Freittagsrunde wurde eine XYL-Runde in´s Leben gerufen. Für unsere lizenzierten XYL´s gibt es die Möglichkeit zu einer "Plauderrunde". Jeweils am Freitag ab 19.30 Uhr auf 145.500 MHz!

Die bestehende Runde findet im Anschluss daran statt.

Seit Freitag, 27.03. treffen wir uns wieder regelmäßig zu virtuellen OV-Abenden!

Unser Sked (hoffentlich erinnert sich noch jeder an diese Abkürzung... hi!?) ist Freitags ab 20.00 Uhr auf unserer Ortsfrequenz 145.500 MHz. Also sucht eure Handfunke und ladet den Akku rechtzeitig oder macht euren Transceiver flott.

Da ein Wiedersehen am OV-Abend weiterhin nicht möglich ist, werden wir unsere OV-Funkrunde auf 145.500 MHz (Start) und /oder 433.525 MHz jeweils am Freitag ab 20.00 Uhr bis auf weiteres beibehalten.

Bleibt gesund!

Vy 73
Peter Adelmann, DG2GPA



Amateurfunk – das Tor zur Welt

Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Als am 10. September 1950 in Bad Homburg der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. in seiner jetzigen Form, mit Distrikten und Ortsverbänden, gegründet wurde, waren es ca. 3.600 Mitglieder, davon ca. 500 registrierte Kurzwellenhörer.

Ziel war unter anderem, die durch das Amateurfunkgesetz erhaltene Freiheit gegenüber den Behörden zu wahren.

Daraus entwickelte sich der heutige DARC e.V. mit seinen 34.000 Mitgliedern.



Die nächsten Termine


Unter Vorbehalt der dann jeweils aktuellen Corona-Verordnung!
Zur Zeit finden keine Präsenz-Termine statt!
Sobald es wieder Präsenz-Termine gibt informieren wir hier bei uns auf der Homepage!


XYL-Runde

Datum 16. April 2021
Zeit 19:30–20:00 Uhr
Infos

auf 145.500 MHz

Weiterlesen …

Sked - virtueller OV-Abend

Datum 16. April 2021
Zeit 20:00 Uhr
Infos

auf 145.500 MHz

Weiterlesen …

XYL-Runde

Datum 23. April 2021
Zeit 19:30–20:00 Uhr
Infos

auf 145.500 MHz

Weiterlesen …

Twitter @DARC_eV


Zoom-Treffen zum Simple-GPSDO-Projekt am 14. April ...

| Twitter @DARC e.V.

Zoom-Treffen zum Simple-GPSDO-Projekt am 14. April: In der CQ-DL 4/21 wurde von DL4ZAO und DL7UKM der Simple-GPSDO, ein GPS-diszipliniertes 10-MHz-Frequenznormal, als Nachbauprojekt vorgestellt. Das gut dokumentierte Selbstbauprojekt unter dem Motto…... t.co

Weiterlesen …

QAM 0615 UTC SFI 75 SN 11 A 12 KIEL K(3H) 2 SWS 33 ...

| Twitter @DARC e.V.

QAM 0615 UTC SFI 75 SN 11 A 12 KIEL K(3H) 2 SWS 334.9 BZ -1.8 DCX -3.5 = FORECAST MID LAT QUIET TO UNSETTLED 2-3 ➡ DATA BY DK0WCY, SWPC/NOAA, SANSA SA, FWBST EU DF5JL #amateurfunk #funkwetter #darc t.co

Weiterlesen …

QAM 0600 UTC SFI 80 SN 11 A 15 KIEL K(3H) 4 SWS 41 ...

| Twitter @DARC e.V.

QAM 0600 UTC SFI 80 SN 11 A 15 KIEL K(3H) 4 SWS 410.5 BZ -0.6 DCX -2.5 = FORECAST MID LAT UNSETTLED TO ACTIVE 3-4 ➡ DATA BY DK0WCY, SWPC/NOAA, SANSA SA, FWBST EU DF5JL #amateurfunk #funkwetter #darc t.co

Weiterlesen …

Meldungen DARC e. V.

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.


App-Entwickler gesucht!…

von | darc.de

Der Vorstand des DARC e.V. sucht App-Entwickler: Die aktuelle DARC e.V. App für iOS/iPadOS und Android wird ab Herbst 2021 vom beauftragten Dienstleister nicht weiter entwickelt. Zur Einsparung von Vereinsmitgliedsbeiträgen zur Entwicklung einer adäquaten Companion App für DARC-Mitglieder suchen wir zuerst in den Reihen unserer Mitglieder nach Entwicklern für eine Nachfolge Mobile-Application. Zuerst sollen die aktuellen Features weiter unterstützt werden. Dazu gehört das Herunterladen und Anzeigen der CQ DL und des Deutschlandrundspruchs sowohl aktuell als auch im zur Verfügung gestellten Archiv des DARC. Ein weiterer Ausbau mit neuen Features, beispielsweise die Einbindung von weiteren an MyDARC angeschlossene Dienste ist im Anschluss wünschenswert. Es sollten Kenntnisse in iOS- oder Android-Entwicklung vorhanden sein. Die Entwicklung soll in einem Team erfolgen, sodass keine Wissensinseln entstehen und sich gegenseitig inspiriert werden kann. Die Rechte über die Verwendung des Quellcodes wird dem Verein übertragen. Der Verein bietet eine Plattform für die Organisation der transparenten Entwicklung (Atlassian-Produktreihe). Das genutzte Toolset liegt in der Entscheidung der Entwickler. Entstehende Kosten für die App-Store-Bereitstellung werden vom Verein getragen. Wir bieten Dir die Möglichkeit zum aktiven Mitwirken an der digitalen Transformation von Deinem Verein, dem DARC e.V. Bei Interesse freue ich mich auf eine Nachricht, um mit Dir in Kontakt zu treten. Deine Unterlagen sendest Du bitte an: Ronny Jerke, DG2RON, Vorstandsmitglied, dg2ron(at)darc.de.

Weiterlesen …

Online-AfuBarcamp am Donnerstagabend…

von | darc.de

Am 25. März findet der nächste AfuBarcamp-Abend online statt. Dabei handelt es sich um ein außergewöhnliches Forum für Austausch rund um Themen des Amateurfunks. Pünktlich um 19 Uhr startet die Veranstaltung unter der Leitung von Andreas Krüger, DJ3EI, und Wolfgang Beer, DK2FQ. Ab 17 Uhr wird für alle Neueinsteiger eine multifunktionale Plattformeinführung angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen dazu unter afubarcamp.de

Weiterlesen …

ISS-Amateurfunkstation im Columbus-Modul ist wieder in Betrieb…

von | darc.de

Nach etwa 6 Wochen Unterbrechung ist die Amateurfunkstation der Internationalen Raumstation im Columbus-Modul wieder in Betrieb. Die Station, die normalerweise das Rufzeichen NA1SS verwendet, ist die primäre ARISS-Amateurfunkstation, die für Schulkontakte und andere Aktivitäten genutzt wird. Bei einem Weltraumspaziergang am 27. Januar wurde eine vor 11 Jahren installierte Koaxialzuleitung ersetzt, dadurch kam es zu dem Ausfall. Während die genaue Ursache des Problems noch nicht geklärt ist, brachte ein Weltraumspaziergang am 13. März, bei dem die Antennenverkabelung in ihrer ursprünglichen Konfiguration wiederhergestellt wurde, die Lösung. „Im Namen des internationalen ARISS-Teams gilt unser herzlicher Dank allen, die der ARISS bei der Untersuchung der Kabelanomalie, der Fehlersuche und der Reparatur geholfen haben“, sagte der ARISS-Vorsitzende Frank Bauer, KA3HDO. Bauer lobte die NASA, die ESA, Airbus und den Leiter von ARISS-Russland, Sergey Samburov, RV3DR. Während die Amateurfunkstation im Columbus-Modul nicht auf Sendung war, konnten ARISS-Schul- und Gruppenkontakte weiterhin die Amateurfunkstation im ISS-Service-Modul auf der russischen Seite der Station nutzen. Am 14. März konnte die ARISS den Erfolg der Operation bestätigen, als APRS-Signale (Automatic Packet Reporting System) auf 145,825 MHz in Kalifornien, Utah und Idaho zu hören waren, als die ISS über ihnen vorbeizog. ARISS-Teammitglied Christy Hunter, KB6LTY, konnte während des Überflugs über NA1SS digipeaten. Mit zusätzlichen Bestätigungen von Stationen in Südamerika und dem Nahen Osten erklärte ARISS das Funksystem wieder für betriebsbereit.    

Weiterlesen …

Links / aktuelle Empfehlungen