Gute Nacht

Herzlich willkommen bei OV A11!

Amateurfunk – das Tor zur Welt


Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA


Die nächsten Termine

OV-Abend

Datum 28. Juni 2019
Zeit 20:00 Uhr
Ort Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30, 77654 Offenburg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 30. Juni 2019
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 07. Juli 2019
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

HAM RADIO hat guten Auftakt genommen

| A11 > DARC > RSS

Der erste Messetag der HAM RADIO hat einen guten Auftakt genommen. Wie üblich bildet der Flohmarkt einen magischen Anziehungspunkt für gebrauchte Produkte aller Art. Ein TS-700G konnte man für 150 € ebenso erwerben wie Hochspannungs-Cs 0,015 µF/3 kV für 1 € das Stück. Ein Händler bietet Restposten aus Industrieprojekten an, darunter Step-Up-/Down-Wandler, komplette NF-Verstärker auf fix und fertigen Platinen. Auch das Vortragsprogramm des 70. Bodenseetreffens hat viele interessante Aspekte näher gebracht.   Beim DATV-Forum wurde deutlich, dass auch die Betriebsart ATV sich so langsam in Richtung SDR entwickelt. Dazu konnten die Zuhörer verschiedene Konzepte begutachten. Dass man dem Smithdiagramm Unmengen an Daten entnehmen kann, machte Ralf Rudersdorfer, OE3RAA, deutlich. Mit „Wer ist eigentlich Alex?“ eröffnete Alex Grimberg, PY1AHD, seinen Vortrag über seine bekannten Alex-Loops. Sein in Englisch gehaltener Vortrag machte klar, dass er bei seinen Experimenten Empirisch vorgeht und dennoch gute Ergebnisse liefert. 30 Teilnehmer verfolgten indes die Referate der Contest University. Einen ähnlichen eigenen Vortragstrack werden die Messebesucher am Folgetag mit der SDR-Academy erleben. Auch auf der Bühne im Foyer wurde den Besuchern am ersten Tag deutlich, dass hier drei Tage volles Programm herrschen. Beispielsweise die Schüler des Liborius Gymnasiums Dessau gaben nochmal einen interessanten Rückblick auf ihren ARISS-Kontakt mit Alexander Gerst, KF5ONO, auf der Internationalen Raumstation ISS im vergangenen Jahr. In der Halle A1 gibt es allerlei technisches zu begutachten, dem wir uns jedoch mehr am Samstag widmen werden. Besonders spannend fanden wir schon am ersten Messetag die ATV-Linkstrecke am Stand des VHF/UHF/SHF-Referates zum ATV-Relais DB0HEX. Es ist erstaunlich zu sehen, wie der Videostream über HB9SG, DB0WV, DB0ACA, DB0ROB, DB0WWW, DB0HER, DB0ZRB, DB0UHF, DB0FAA, DB0HBG, DB0ZB, DB0TAW und schließlich DB0HEX stabil stand. Der erste Messetag schloss mit einer Jubiläumsfeier an der Bühne im Foyer. Hier feierte man 70 Jahre Bodenseetreffen, 50 Jahre AMSAT-DL und 90 Jahre „CQ“. Moderator Wolfhard Eidenmüller, DO5WE, vom Filmteam „Faszination Amateurfunk“ sprach dazu mit seinen Talkgästen auf der Bühne. Im Anschluss gab es einen kleinen Umtrunk. Die Aktiven auf dem Messegelände blicken n un auf den Messe-Samstag, der wahrscheinlich wie in den Jahren zuvor der Haupt-Tag werden wird.

Joe Taylor, K1JT, erhält Horkheimer-Preis

| A11 > DARC > RSS

Während der Eröffnungsveranstaltung der 44. HAM RADIO hat Joe Taylor, K1JT, den Horkheimer-Preis des DARC e.V. erhalten. Der Preis ist mit 2500 € dotiert und das Preisgeld kann gemäß der Ausschreibung in vollem Ermessen zur Förderung des Amateurfunks eingesetzt werden. Vorstandsmitglied Christian Entsfellner DL3MBG, hielt die Laudatio. K1JT hatte bereits als Teenager seine Amateurfunkgenehmigung erhalten und gemeinsam mit seinem älteren Bruder bastelte er an alten Radios herum. Experimentell lernten sie schon damals den Umgang mit Hochspannung.   Er studierte an der renommierten US-Universität Havard. Im Jahr 1993 erhielt er den Nobelpreis für Physik. Im April 2010 nutzte er das Arecibo-Teleskop auf der Insel Puerto Rico für EME-Tests und Experimente mit digitalen Betriebsarten. Aufgrund des enormen Antennengewinns konnten viele Funkamateure ihn auch mit kleineren Antennenanlagen über den Mond arbeiten. Aktuell ist OM Joe besonders durch seine Entwicklungen der WSJT-Software in aller Munde. Sie wurde im Jahr 2001 veröffentlicht und macht besonders EME-Betrieb, Betrieb über Meteorscatter oder generell Kontakte mit wenig Signalbudget möglich. Mit einem kleinen Team entwickelt er WSJT stetig weiter. Seit 2005 ist das Programm Open Source. Mitte 2017 wurde das Programm um den FT8-Mode erweitert, der in der Amateurfunkcommunity einen regelrechten Hype auslöste. Der DARC e.V. ehrt nun K1JT für seine langjährigen Arbeiten. 

Immer „on Tour“ - 70 Jahre Bodenseetreffen, 50 Jahre AMSAT und vieles mehr!

| A11 > DARC > RSS

Amateurfunk „on Tour“ – in vielerlei Hinsicht sind Funkamateure stets „on Tour“. Sei es, dass sie seit 44 Jahren in die Bodenseeregion kommen, auf 70 Jahre Bodenseetreffen zurückblicken oder die AMSAT-DL, die bereits seit 50 Jahren sogar im Weltall „on Tour“ ist – das Motto der diesjährigen HAM RADIO ist an vielen Orten in den Messehallen Friedrichshafen präsent. „Das Messemotto passt gut zum Amateurfunk“, weiß zunächst auch der Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen Andreas Köster, zu verstehen, „viele verbinden ihr Hobby mit einem Sommer-Besuch in der Bodensee- und Alpenregion.“   Er sieht die Messe als Plattform, welche die Funkamateure bereits seit Jahrzehnten besuchen. Auf Einladung des DARC-Vorstands kamen Schüler des Liborius-Gymnasiums Dessau nach Friedrichshafen. Sie sprachen im vergangenen Jahr mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst, KF5ONO, auf der ISS über einen ARISS-Kontakt. Sie überreichten dem Vorstand ein Dankespräsent und begrüßten die Messebesucher in diversen Sprachen. Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, bedankte sich seinerseits bei der Messe Friedrichshafen, dass die HAM RADIO wieder zeitlich an ihren angestammten Platz Ende Juni zurückkehrt. Im Jahr 2020 wird die 45. HAM RADIO nämlich wieder am letzten Juni-Wochenende stattfinden. Weiterhin lobte er die Jugendarbeit am Gymnasium in Dessau. Viele Amateurfunkgenehmigungen seien aus dieser Arbeit bereits hervorgegangen. Weiterhin rief OM Entsfellner auch 70 Jahre Amateurfunkgesetz in Erinnerung, das seinerzeit noch vor dem Inkrafttreten des Grundgesetzes – unserer Verfassung –  Gesetzeskraft erlangte. „Gehen wir also nun ‚on tour‘“, so DL3MBG, „genießen Sie Ihren Aufenthalt hier in Friedrichshafen!“ Christian Entsfellner erklärte damit die 44. HAM RADIO für eröffnet.