Guten Tag

Herzlich willkommen bei OV A11!

Amateurfunk – das Tor zur Welt


Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Vy 73 es 55
Peter Adelmann, DG2GPA


Die nächsten Termine

Früh­schoppen

Datum 23. Februar 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 01. März 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Früh­schoppen

Datum 08. März 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone, Hauptstraße 28, 77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

8. CEPT-Vorbereitungstreffen für kommende WRC-19 mit Thema 50 MHz

| A11 > DARC > RSS

Die WRC-19 – die World Radiocommunication Conference – wirft ihre Schatten voraus. In der Zeit vom 28. Oktober bis 22. November 2019 wird im ägyptischen Sharm-el-Sheikh weltweit die Zuweisung von Frequenzspektrum überarbeitet oder neu geordnet. Bei dieser anstehenden Weltfunk-Konferenz ist unter anderem in einem gesonderten Tagesordnungspunkt eine neue Zuweisung an den Amateurfunkdienst in der ITU-Region 1 im 50-MHz-Band vorgesehen. In der Zeit vom 25. bis 29. März fand in Riga (Lettland) das 8. Treffen des Project Teams D im Rahmen der CEPT-Konferenz-Vorbereitungsgruppe (CPG) statt, auf dem ein möglichst gemeinsamer Vorschlag der Verwaltungen der CEPT-Länder zu WRC19-Tagesordnungspunkten erarbeitet wird, also auch zum Thema 50 MHz. Die Interessen der deutschen Funkamateure werden im Rahmen der deutschen Delegation durch das DARC-Referat Frequenzmanagement vertreten. In dieser Funktion nahmen der Referent Ulrich Müller, DK4VW, sowie sein designierter Nachfolger Bernd Mischlewski, DF2ZC, an der Vorbereitungskonferenz teil.

BNetzA antwortet auf Stellungnahme des RTA

| A11 > DARC > RSS

Die Bundesnetzagentur hat dem Runden Tisch Amateurfunk (RTA) ein Antwortschreiben zur Stellungnahme zum Entwurf des Vorhabenplans der Behörde für das Jahr 2019 zugesandt. Das Schreiben ist in vollem Wortlaut nach Login auf der DARC-Webseite als Vorstandsinformation abrufbar unter: www.darc.de/nachrichten/vorstandsinformationen/. So habe die Behörde die RTA-Stellungnahme zum Anlass genommen, den Abschnitt zum Thema „Verbraucherschutz“ zu ergänzen. Man wolle die Ausführungen zur Marktüberwachung – insbesondere mit Fokus auf den Onlinehandel – aufnehmen. Beim Punkt „Elektromagnetische Verträglichkeit“ habe die Behörde bereits deutliche Zeichen gesetzt und beispielsweise ein Überdenken bisheriger Schutzabstände und die Berücksichtigung mehrerer Störquellen in der nationalen und internationalen Normung eingefordert. Abschließend bestätigt die Bundesnetzagentur, dass man seit Jahren gut mit den Funkamateuren zusammenarbeite. Man wisse die fachliche Expertise aus diesem Kreise zu schätzen.

SSTV von der Internationalen Raumstation

| A11 > DARC > RSS

Heute am 2. April können noch SSTV-Bilder aus der „Inter-Mai“-Reihe von der Internationalen Raumstation ISS empfangen werden. Zwölf Motive werden im Zeitraum von ca. 14:00 bis 19:00 UTC auf der Frequenz 145,800 MHz von Bord der ISS gesendet. Alle Frequenzen, ISS-Funkkontakte zum Nachhören und SSTV-Audio-Dateien gibt es zum Download z.B. auf: www.Afug-Info.de/ISS/.