Gute Nacht

Herzlich willkommen bei OV A11!

Lbr OM + XYL,

bei der letzten Freittagsrunde wurde eine XYL-Runde in´s Leben gerufen. Für unsere lizenzierten XYL´s wird zukünftig die Möglichkeit zu einer "Plauderrunde" geboten. Jeweils am Freitag ab 19.30 Uhr treffen diese sich auf 145.500 MHz. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmerinnen!

DIe bestehende Runde findet im Anschluss daran statt. Da wir, im zum Teil hohen Alter..., immer noch recht flexibel sind, können wir je nach Intensität dieser neuen Runde ja auch etwas später anfangen :-)

Ich wünsche allen Mitgliedern und deren Familienangehörigen schöne Pfingstfeiertage und verbleibe mit

sonnigen, virenfreien Grüßen

Vy 73 de Martin Gaß
DJ6GC OVV A11


Amateurfunk – das Tor zur Welt

Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Als am 10. September 1950 in Bad Homburg der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. in seiner jetzigen Form, mit Distrikten und Ortsverbänden, gegründet wurde, waren es ca. 3600 Mitglieder, davon ca. 500 registrierte Kurzwellenhörer. Ziel war unter anderem, die durch das Amateurfunkgesetz erhaltene Freiheit gegenüber den Behörden zu wahren. Daraus entwickelte sich der heutige DARC e.V. mit seinen 34 000 Mitgliedern


Die nächsten Termine

OV-Abend

Datum 25. September 2020
Zeit 20:00 Uhr
Ort Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt
Grimmelshausenstraße 30
77654 Offenburg
Auf Google Maps direkt anzeigen

OV-Abend

Datum 25. September 2020
Zeit 20:00 Uhr
Ort Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt
Grimmelshausenstraße 30
77654 Offenburg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Frühschoppen

Datum 27. September 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone
Hauptstraße 28
77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Funkamateure bereiten sich auf Hurrikan Laura vor…

von | darc.de

Notfunkteams des Amateur Radio Emergency Service (ARES) entlang der Golfküste der USA sind in Bereitschaft, nachdem der Hurrikan Laura als Sturm der Kategorie 4 mit anhaltenden Winden von 240 km/h an Land gegangen war. Mehr als eine halbe Million Menschen in Louisiana und Texas wurden aufgefordert, sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen. Ein Todesfall wurde dem Sturm bisher zugeschrieben. Es wurde von weit verbreiteten Stromausfällen berichtet. Bis Donnerstagmorgen hatte das Hurricane Watch Net (HWN) die Alarmstufe 5 erreicht. „Sobald Laura zu einem Tropensturm herabgestuft worden ist, werden wir uns darauf konzentrieren, dabei zu helfen, alle Schadensmeldungen aus den betroffenen Gebieten zu sammeln“, sagte HWN-Manager Bobby Graves, KB5HAV. "Dazu gehört auch die Weiterleitung von Notfallmeldungen. Am Donnerstag um 1200 UTC berichtete das National Hurricane Center (NHC) über orkanartige Winde und Überschwemmungen, die sich über West- und Zentral-Louisiana ausbreiteten. "Die Sturmflut setzt sich entlang der Küstenlinie von Louisiana fort", fügte der Bericht hinzu. Der Sturm hatte immer noch Windstärken von 160 km/h. Am Freitag soll Laura über das mittlere Mississippi-Tal und am Samstag über die mittelatlantischen Staaten weiterziehen.

Weiterlesen …

UKW-Tagung findet in einer "Cloud Edition" statt…

von | darc.de

Der Funkamateurclub Weinheim e.V. bietet am 12. September die UKW-Tagung „Cloud Edition“ an. Dabei handelt es sich, laut Veranstalter, um eine kleine Gesprächsrunde online mit Vorträgen und Austauschmöglichkeiten. "Die UKW-Tagung 2020 mit Camping, Grillen, Händlern und Vorträgen vor Ort bleibt abgesagt", erklärt der Vorsitzende Peter Wehrle, DL3PW, in seiner Mitteilung. Geplant ist am 12. September ab 9:15 Uhr ein Online-Programm mit interessanten Amateurfunk-Themen, wie das GPSDO-Bauprojekt, Aufbau einer Funkstelle auf dem Donnersberg, ein Echolink Gateway mit Raspberry Pi, die Initiative HeidelSat, Schaltungstechnik wie lineare und geschaltete Stromversorgungen aber auch Themen aus dem Bereich der Maker „Pi and Radio“ mit Themen zur Heimautomation mit MQTT und Raspberry Pi, Einbindung von Funksteckdosen, Bau eines CO2 Meter, Messung von Bodenfeuchte oder Bau eines Myonendetectors gehen.Die Vorträge sollen alle live gestreamt werden, zudem wird die Möglichkeit geboten, Fragen zu stellen. "Uns ist es wichtig, keine voraufgezeichneten Videos zu zeigen, sondern interaktiv miteinander in Kontakt zu sein. Die Themenauswahl haben wir hauptsächlich auf Projekte gelegt, bei denen man sich Anregungen holen kann, um in der noch vor uns liegenden Zeit mit spannenden Aufgaben auch mit Abstand aktiv bleiben zu können", so Wehrle abschließend. Weitere Informationen und Details zur Veranstaltung werden unter dl0wh.de bekannt gegeben.

Weiterlesen …

IARU will Bandplan für Digitalmodes überprüfen…

von | darc.de

Die Internationale Amateurfunk-Union (IARU) hat eine Arbeitsgruppe gebildet, um die Überlastung innerhalb sehr populärer Frequenzsegmente zu reduzieren und gegenseitige Störungen zwischen „inkompatiblen Modes“ so weit wie möglich zu verhindern. Der Arbeitsgruppe gehören Vertreter der Bandplanungsausschüsse der IARU-Region 1, 2 und 3 an, womit sich die drei Regionen der IARU zum ersten Mal zusammengeschlossen haben, um die Bandplanung direkt zu koordinieren. Die IARU teilte mit, dass das explosive Wachstum der digitalen Betriebsarten, insbesondere FT8, zu einer Überfüllung der HF-Digitalbandsegmente geführt hat. Die neue Arbeitsgruppe hat bereits fruchtbare Diskussionen mit der WSJT-Entwicklungsgruppe unter der Leitung von Physik-Nobelpreisträger Joe Taylor, K1JT, geführt. Weitere Diskussionen werden im Rahmen einer grundlegenden Überprüfung der verschiedenen HF-Digitalbetriebsarten und der Frage stattfinden, wie diese am besten kategorisiert und angeordnet werden können, um das begrenzt verfügbare Spektrum gemeinsam zu nutzen. Bereits in den letzten Jahren wurden viele Schritte unternommen, um die regionalen Bandpläne wo immer möglich anzugleichen. Die endgültige Genehmigung von Bandplanrevisionen erfolgt in der Regel auf regionalen Konferenzen der IARU-Mitgliedsgesellschaften, die alle drei Jahre abwechselnd stattfinden. Während die vorgeschlagenen Bandplanänderungen von den Mitgliedsverbänden in jeder Region genehmigt werden müssen, bedeuten die jüngsten administrativen Änderungen, dass die Änderungen umgesetzt werden können, ohne auf die Regionalkonferenzen warten zu müssen.    

Weiterlesen …

Links / aktuelle Empfehlungen