DARC e.V.

Der DARC e.V. ist der größte Verband von Funkamateuren in Deutschland und die drittgrößte Amateurfunkvereinigung weltweit. Mit über 34.000 Mitgliedern vertritt der DARC die Interessen der über 65.000 Funkamateure in ganz Deutschland und engagiert sich bei der Förderung des Amateurfunks auf allen Ebenen – auch international.

Weltweiter Funkverkehr

Der Deutsche Amateur-Radio-Club e. V. ist die unabhängige Vertretung der behördlich geprüften Funkamateure in Deutschland, die auf gesetzlicher Grundlage sowie durch Anbindung an internationale Verträge und Empfehlungen berechtigt sind, weltweit Funkverkehr zu betreiben.

Der DARC e. V. hat knapp 34.000 Mitglieder in Deutschland und gliedert sich organisatorisch in 24 regionale Distrikte mit über 1.000 Ortsverbänden. Die Verwaltung des DARC e. V. erfolgt zentral in der Geschäftsstelle des Deutschen Amateurfunkzentrums in Baunatal bei Kassel.

Serviceleistungen der Geschäftsstelle in Baunatal

Die Betreuung der Mitglieder und der Ortsverbände steht an erster Stelle bei den Aufgaben der Geschäftsstellenmitarbeiter. Des Weiteren zählen das Finanz- und Rechnungswesen des DARC e. V., die Koordinierung von Informationen, die weltweite Vermittlung von Funkbestätigungskarten (QSL-Karten) und die Herstellung der monatlichen Clubzeitschrift CQ DL zu den Haupttätigkeitsbereichen der Geschäftsstelle. Jährlich werden in Baunatal 4,5 Millionen QSL-Karten sortiert und vermittelt.

Amateurfunk in Ihrer Nähe

Der DARC e.V. ist bundesweit mit über 1000 Ortsverbänden lokal vertreten.

Links


Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Planmäßiger QSL-Versand trifft auf Kapazitätsgrenzen beim Logistikpartner…

| darc.de

Der QSL-Versand im DARC-QSL-Büro läuft bis zum 23. Dezember planmäßig. Der Logistikpartner teilte dem DARC jedoch mit, dass aufgrund eines erhöhten Paketaufkommens in der Vorweihnachtszeit und der Corona-Pandemie manche Paketzentren an ihrer Kapazitätsgrenze arbeiten. Der Logistikpartner hat nach eigenen Aussagen tausende Arbeitskräfte eingestellt, zusätzliche Fahrzeuge organisiert und die Sortierkapazität optimiert. „Trotz unserer frühzeitigen und umfangreichen Planungen benötigen Sendungen aktuell deutlich länger als gewöhnlich“, teilt der Logistikpartner abschließend mit. Wir bitten die OV-QSL-Manager dies entsprechend zu beachten.

Weiterlesen …

Arecibo-Radiotelesop ist schwer beschädigt und wird abgerissen (Update)…

| darc.de

Das weltberühmte Radioteleskop Arecibo [1] auf der Insel Puerto Rico ist schwer beschädigt und wird abgerissen. Bei dem Teleskop handelt es sich um einen Spiegel mit 305 m Durchmesser, der in eine entsprechende Senke aus Hügeln eingelassen ist. Arecibo diente 53 Jahre lang, von 1963 bis 2016 als das größte Radioteleskop der Welt, wenn auch verbunden mit dem baubedingten Nachteil, dass es nicht beliebig in eine Richtung gedreht werden kann. Die Aussichtung hängt durch die baulich fixe Position folglich mit der Erdrotation zusammen. Arecibo erlitt in den vergangenen Jahren mehrere Schäden, die durch Hurrikans und Erdbeben entstanden waren. Im August brach ein Stabilisierungsseil aus einer Verankerung, fiel auf den Spiegel und erzeugte einen 30 m langen Riss. Da die Finanzierung in den vergangenen Jahren ohnehin unsicher war, hat man sich nun dazu entschlossen keinerlei Reparaturen mehr vorzunehmen und das Projekt aufzugeben. Im Jahr 2010 machte Arecibo in Sachen Amateurfunk auf sich aufmerksam. Vom 16. bis 18. April 2010 unternahm Joe Taylor, K1JT, EME-Verbindungen mit der Anlage. Die technischen Daten für die QSOs waren traumhaft: 400 W, 60 dBi Gewinn, 244 MW ERP auf 432,045 MHz – das brachte ihm 240 Verbindungen ins Log. Joe beschrieb die „Wand der Anrufer“ über den Mond als „unglaublich“, denn auch eher EME-untypische Stationen aus 57 DXCC-Ländern kamen dank dieser „Big Gun“ ins Log. Der Deutschland-Rundspruch Nr. 16/2010 berichtet damals entsprechend. Arecibo hat in technischer Hinsicht immerhin einen würdigen Nachfolger. Das „Five-hundred Meter Aperture Spherical Radio Telescope“ – oder kurz FAST – in China [2]. Der Hauptspiegel hat hier einen Durchmesser von 520 m und ist ebenfalls entsprechend im Gelände feststehend eingelassen. Es geht aber noch größer. Das RATAN 600 ist ein Radioteleskop mit einem Durchmesser von 576 m. Hier handelt es sich um eine russische Anlage im nördlichen Kaukasus. Baulich verwendet man hier jedoch keinen vollen Spiegel, sondern 895 im Kreis angeordnete reflektierende Platten [3], welche die Funkwellen auf einen Kegelförmigen Subreflektor konzentrieren.Update vom 2.12.2020Die letzten Halteseile sind am 1. Dezember gerissen. Die 900 t schwere Gondel mit den Instrumenten stürzte daraufhin in die Schüsselkonstruktion. Links: [1] de.wikipedia.org [2] de.wikipedia.org [3] de.wikipedia.org (Foto: ARRL)

Weiterlesen …

OV-Info Nr. 11 wurde verschickt…

| darc.de

Die OV-Info mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden und die Kassierer der über 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Die Ausgabe 11/20 berichtet über die Mitgliederversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren und die Absage des 5. FUNK.TAG 2021. Des Weiteren informiert die Buchhaltung über den Jahresabschluss und die Bar-Kassen der Ortsverbände sowie über die Kündigung wegen Beitragsrückstand. Ebenfalls enthalten sind Beiträge zum Versand der Ehrennadeln und -urkunden für 2021 und zum Deutschlandrundspruch. Auf Wunsch unserer Mitglieder erscheint die OV-Info ab sofort auch als druckfreundliche Version. Interessierte Mitglieder können die OV-Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/nachrichten/information-fuer-ortsverbaende herunterladen. Neben der aktuellen Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle. Des Weiteren haben Mitglieder dort die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.

Weiterlesen …

Kandidaten für die „Goldene Antenne“ gesucht…

| darc.de

Die deutsche Stadt Bad Bentheim hat eine besondere Beziehung zum Amateurfunk: Seit mehr als 50 Jahren (1969) ist sie Gastgeber der „Deutsch-Niederländischen Amateurfunker Tage“ (DNAT, dnat.de). Während dieses Kongresses hat die Stadt Bad Bentheim die Gelegenheit, den Amateurfunk mit der Verleihung der „Goldenen Antenne“ in besonderer Weise zu unterstützen. Mit der Goldenen Antenne werden herausragende humanitäre Leistungen, Einsätze in Katastrophenfällen, persönliche Hilfe usw. gewürdigt. Bisher wurden mehr als 25 Goldene Antennen an Funkamateure aus der ganzen Welt vergeben. Zu den Empfängern gehören PA3JEM, DL2BE, DL3FC, IØLL, DJ5RT, CP8AL, ON7TK, PA3AEV, UG6GAT, DF9KN, YO2BZ, HA5KDQ, die RACES/NIAR aus Indien, DJ2RN, DJ2AB, PJ2JW, HB9CBU, EA5BYP, DL6DP, DL4SV, 9Z4CP, 7X2KB, der Königlich Omanische Amateurfunkverband, OE7WKH, die RSSL aus Sri Lanka vertreten durch 4S7VK, und nicht zuletzt die ARRL vertreten durch den Direktor für Entwicklung, K1MMH. Die nächste Goldene Antenne wird voraussichtlich am 28. August 2021 in der Schlosskapelle in der Stadt Bad Bentheim verliehen – vorausgesetzt, dass geeignete Kandidaten nominiert werden. Eine Jury unter der Leitung des Bürgermeisters von Bad Bentheim wird den Empfänger der Goldenen Antenne 2021 auswählen. Der Preisträger wird zur Entgegennahme nach Bad Bentheim eingeladen. „Wir würden uns besonders freuen, wenn der Preisträger über seine Aktivitäten und Erfahrungen in der Öffentlichkeit auf Englisch berichten könnte“, erklärt Jan G. Stadman, PA1TT/DJ5AN, Chairman der DNAT. „Im Jahr 2021 würden wir Kandidaten bevorzugen, die etwas Besonderes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie geleistet haben, aber auch andere Kandidaten sind willkommen“, fährt DJ5AN fort. Die Stadt Bad Bentheim nimmt Vorschläge gern bis zum 1. April 2021 entgegen. Bitte schreiben Sie an: Stadt Bad Bentheim, Postfach 1452, 48445 Bad Bentheim, juerriens(at)stadt-badbentheim.de.

Weiterlesen …

Terminliches und Verfügbarkeit des DL-Rundspruches…

| darc.de

Einige Leser und Hörer fragen die Redaktion in regelmäßigen Abständen, ab wann der wöchentliche Deutschland-Rundspruch verfügbar ist. Beginnen wir zunächst vorne im Erstellungsprozess. Der Redaktionsschluss des Rundspruches ist für jeweils Mittwoch um 10 Uhr definiert. In Ausnahmefällen vor Feiertagen kann auch eine frühere, abweichende Deadline gelten. Auch wenn der Rundspruch erst am Donnerstag publiziert wird, ist die Einhaltung dieser frühen Zeitgrenze wichtig. Die aktuelle Ausgabe wird zum Korrekturlesen an einen internen Empfängerkreis versendet und auch der Sprecher bedarf seine Zeit für die Erstellung der Audiofassung. Diese Aufgabe hat aktuell OM Michael Eggers, DL9LBG, vom Nord-Ostsee-Rundspruch inne, bei dem wir uns an dieser Stelle einmal sehr herzlich für seine ehrenamtliche Tätigkeit bedanken! Dies gilt inhaltlich auch für Hartmut Büttig, DL1VDL, mit seinem wöchentlichen Funkwetterbericht. Sobald gegen Donnerstagmittag eventuelle Korrekturwünsche aus dem internen Empfängerkreis vorliegen und OM Michael die Audiofassung produziert hat, kann die Redaktion mit der Veröffentlichung des Rundspruches beginnen. Das ist am Donnerstag meist in der Zeit von 12 bis 16 Uhr der Fall. Zu einem der ersten Arbeitsschritte gehört die Versendung an die E-Mail-Abo-Liste mit ihren aktuell rund 5000 Mitgliedern. Die Liste wird auch deshalb zuerst bedient, weil der Server derzeit viele Stunden für die Zustellung der rund 5000 E-Mails benötigt. Es ist also teilweise durchaus normal, dass Sie den DL-Rundspruch erst in der folgenden Nacht zugestellt bekommen. Besonders eilige Leser finden den Rundspruch auf jeden Fall am Donnerstag ab der Zeitspanne 12 bis 16 Uhr auf der DARC-Webseite. An dieser Stelle möchten wir auch noch auf die Sammlung häufig gestellter Fragen zum Deutschland-Rundspruch verweisen (www.darc.de – englisch üblich als „FAQ“ abgekürzt – die Sie auf der DARC-Webseite finden. Wir wünschen allen Lesern und Hörern einen guten Empfang!

Weiterlesen …

Sonderregelungen auch für unsere Ortsverbände verlängert…

| darc.de

Bis zum 31. Dezember 2021 wurden die Sonderregelungen auch für Vereine ohne Einschränkungen verlängert. Dies bedeutet beispielsweise für Mitgliederversammlungen in unseren Ortsverbänden, dass eine rechtmäßig ausgefallene Versammlung nicht später nachgeholt werden muss. Eine spätere reguläre Versammlung reicht aus. Zahlreiche Anfragen dazu erreichten die DARC-Geschäftsstelle. Was diese Regelung im Einzelnen für den DARC e.V., seine Distrikte und Ortsverbände bedeutet, ob Wahlen und Versammlungen damit grundsätzlich auch 2021 ausgesetzt werden können oder wie richtig zu verfahren ist, um bestandskräftige Abstimmungen zu erreichen, wird Gegenstand einer weiteren Information sein. Darüber informiert Bertram Heßler, DG2FDE, im Auftrag des DARC-Vorstandes. In der OV-Info Nr. 10 wurden die Ortsverbände über diese Verlängerung informiert. Sie können die Information nach Eingabe Ihrer Zugangsdaten unter folgendem Link herunterladen: www.darc.de

Weiterlesen …

Bundesregierung erkennt Wichtigkeit der EMV bei Entwicklung von Mikroelektronik…

| darc.de

In einer aktuellen Unterrichtung erläutert die Bundesregierung ihre künftigen Ziele im Rahmen der Entwicklung von Mikroelektronik und deren Verfügbarmachung auf dem Markt. Besonders interessant ist, dass dabei auch den Aspekten um die EMV und der Sicherheit Beachtung geschenkt wird. Als Bundesdrucksache 19/24557 wurde nun am 24. November das „Rahmenprogramm der Bundesregierung für Forschung und Innovation 2021 bis 2024, Mikroelektronik – Vertrauenswürdig und nachhaltig – Für Deutschland und Europa“ veröffentlicht. Auf Seite 13 heißt es wörtlich: „Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) speziell für Hochfrequenzelektronik bezeichnet die Fähigkeit, ein technisches Gerät oder auch einen einzelnen Schaltkreis zu entwickeln, dass andere Schaltkreise im selben Gerät und andere Geräte nicht durch ungewollte elektrische oder elektromagnetische Effekte beeinflusst werden. Die ungewollte wechselseitige Beeinflussung von Elektroniksystemen ist nicht nur eine Frage der Technik und des Rechts, sondern auch eine der Sicherheit“. Auf diesen besonderen Passus machte OM Kurt Meerkötter, DL8DMA, aufmerksam. Zum Hintergrund: Die Unterrichtung der Bundesregierung ist besonders vor dem Hintergrund der Elektronikfertigung in Deutschland und deren EMV-Aspekte von Interesse. Der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) und seine Mitgliedsverbände fordern in ihren ständigen Veröffentlichungen und Forderungen bereits seit langem eine Verbesserung der Situation der elektromagnetischen Verträglichkeit. Jetzt weist auch die Bunderegierung darauf hin, dass sich aus der „… wachsenden Bedeutung von Elektronik … große Herausforderungen …“ ergeben. Weiter heißt es: „Deutschland und Europa sind im Bereich der Mikroelektronik und Elektroniksysteme intensiv in globale Wertschöpfungsketten und Partnerschaften eingebunden …“ … „Und wir müssen uns durch eine eigene, wirtschaftliche Mikroelektronik-Fertigung in Deutschland und Europa in der Lage halten, flexibel auf Herausforderungen in den globalen Lieferketten zu reagieren.“ Bezeichnend ist auch, dass auf Grund der aktuellen Situation durch die Bundesregierung großer Wert auch auf eine eigene Produktion in Deutschland gelegt wird. Auf Seite 9 und 13 der Bundestagsdrucksache [1] finden sich schließlich die Hinweise und Forderungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit. In diesem Zusammenhang ist zu begrüßen, dass der Politik nunmehr auch der Sicherheitsaspekt wichtig wird. Einzige Kritik hieran aus unserer Sicht dürfte sein, dass die elektromagnetische Verträglichkeit und mit ihr die sichere Kommunikation nicht nur des Amateurfunks, sondern auch der sicherheitsrelevanten Funkdienste von Rettungsfahrzeugen, Polizei, Feuerwehr, THW, Bundeswehr, Deutscher Bahn, Straßenmeistereien, und viele andere auf störungsfreie Kommunikation angewiesen sind. Darüber berichten Bertram Heßler, DG2FDE, und Christian Entsfellner, DL3MBG. Link: [1] dip21.bundestag.de

Weiterlesen …

Benutzer-Login für Online-Seminare nun über Ihr gewöhnliches DARC-Passwort…

| darc.de

Seit dem 23. November kommt für die DARC-Seminarreihe auf der Plattform treff.darc.de das neue Benutzer-Loginverfahren zum Einsatz. Es wird keine Direktlinks mehr auf die Veranstaltungsräume geben. Bitte loggen Sie sich mit Ihrer DARC-Mitgliedsnummer und Ihrem DARC-Passwort beim Mitgliederlogin (treff.darc.de ein und gehen anschließend auf „verfügbare Konferenzräume“. Hier sehen Sie alle Räume, die für Sie freigeschaltet und derzeit aktiv sind. Wählen Sie hier den gewünschten Raum aus und klicken Sie auf „Raum betreten“. Sollten Sie den Raum nicht sehen, wurde er noch nicht aktiv geschaltet. Bitte warten Sie dann etwas und klicken erneut auf „verfügbare Konferenzräume“, um die Liste zu aktualisieren. Am 24. November hält OM Thomas, DJ2TG, ab 19 Uhr einen Vortrag über den „Gridtracker für WSJT-X“ – schauen Sie doch gleich mal rein! Weitere Hilfestellung zum Konferenz-System gibt es beim DARC-AJW-Referat.

Weiterlesen …

YOTA online mit Hauptthema DXpeditionen…

| darc.de

Bist du schon bereit für die nächste YOTA-Online-Veranstaltung? Hast du dir schon einen Wecker für 19:00 UTC (20 Uhr Küchenzeit) am 26. November gestellt? In der neuesten Ausgabe wird das Team das Hauptthema DXpeditionen vorstellen. Es wird auch wieder eine Preisziehung für diejenigen geben, die ein Live-Rätsel lösen können. Was ist YOTA Online? Die Youth Working Group der IARU-Region 1 hat ein neues Programm namens YOTA Online geschaffen. In diesen monatlichen Versammlungen versuchen wir, das YOTA-Gefühl an die Online-Gemeinschaft zu vermitteln, sowie zu zeigen, dass es im Amateurfunk immer noch Jugendliche gibt. Ein YOTA-Team aus aktiven Jugendlichen wird verschiedene Themen präsentieren und Fragen aus der Community beantworten. Es wird auch einen Teil geben, in dem ehemalige YOTA-Veranstalter ihre Highlights vorstellen werden, und auch anderen Teilnehmern die Möglichkeit geben, ihre Geschichten zu teilen. Diese Veranstaltungen sind ebenfalls für diejenigen interessant, die mehr über die Organisation einer solchen Amateurfunk-Veranstaltung für Jugendliche zu lernen. Dazu gehört auch eine Frage-Antwort-Runde mit den Präsentierenden. Am Ende gibt es noch eine Preisziehung mitsamt einem Rätsel für alle Teilnehmer geben. Es wird live auf den YouTube-, Facebook- und Twitch-Kanälen gestreamt. Die Kanäle lauten wie folgt: www.youtube.com (YouTube), www.twitch.tv (Twitch), www.facebook.com (Facebook). Fragen können während des Events einfach über die Chats auf Facebook, YouTube und Twitch während des Streams gestellt werden. Themen älterer Veranstaltungen können auf dem YouTube-Kanal nachgeschaut werden. (Quelle: YOTA-Team Deutschland im AJW-Referat des DARC)

Weiterlesen …