Guten Abend

Herzlich willkommen bei OV A11!

Lbr OM + XYL,

bei einer Freittagsrunde wurde eine XYL-Runde in´s Leben gerufen. Für unsere lizenzierten XYL´s gibt es die Möglichkeit zu einer "Plauderrunde". Jeweils am Freitag ab 19.30 Uhr auf 145.500 MHz!

Die bestehende Runde findet im Anschluss daran statt.

Seit Freitag, 27.03. treffen wir uns wieder regelmäßig zu virtuellen OV-Abenden!

Unser Sked (hoffentlich erinnert sich noch jeder an diese Abkürzung... hi!?) ist Freitags ab 20.00 Uhr auf unserer Ortsfrequenz 145.500 MHz. Also sucht eure Handfunke und ladet den Akku rechtzeitig oder macht euren Transceiver flott.

Da ein Wiedersehen am OV-Abend weiterhin nicht möglich ist, werden wir unsere OV-Funkrunde auf 145.500 MHz (Start) und /oder 433.525 MHz jeweils am Freitag ab 20.00 Uhr bis auf weiteres beibehalten.

Bleibt gesund!

Vy 73
Peter Adelmann, DG2GPA


Amateurfunk – das Tor zur Welt

Der Empfang von Aussendungen des Amateurfunkdienstes ist in Deutschland jedermann gestattet. Die aktive Teilnahme am Amateurfunkdienst, d.h. der Betrieb eines Senders, ist an eine Zulassung gebunden.

Das Amateurfunkzeugnis erwirbt man durch eine Prüfung bei der nationalen Fernmeldeverwaltung, in Deutschland der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Damit unterscheidet sich der Amateurfunkdienst von diversen Funkanwendungen für Jedermann [CB-Funk], die ohne Prüfung genutzt werden dürfen.

Als am 10. September 1950 in Bad Homburg der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. in seiner jetzigen Form, mit Distrikten und Ortsverbänden, gegründet wurde, waren es ca. 3600 Mitglieder, davon ca. 500 registrierte Kurzwellenhörer. Ziel war unter anderem, die durch das Amateurfunkgesetz erhaltene Freiheit gegenüber den Behörden zu wahren. Daraus entwickelte sich der heutige DARC e.V. mit seinen 34 000 Mitgliedern


Die nächsten Termine

Frühschoppen

Datum 20. Dezember 2020
Zeit 10:45–13:00 Uhr
Ort Landgasthaus Krone
Hauptstraße 28
77799 Ortenberg
Auf Google Maps direkt anzeigen

Meldungen des DARC

Für Details und zum "Weiterlesen" müssen Sie sich auf der Homepage des DARC e.V. einloggen.

Konten der Ortsverbände und Distrikte auf dem Prüfstand…

von | darc.de

In der Buchhaltung der über 1.000 Untergliederungen des DARC e.V. kontrollieren die Rechnungsprüfer Heinz Mölleken, DL3AH (r. im Bild), und Georg Overhoff, DHØEAV (l. im Bild), noch bis heute die Buchungsbelege der Ortsverbände und Distrikte. Seit Montag sind die Distriktsvorsitzenden aus Hessen (F) und dem Ruhrgebiet (L) in der Geschäftsstelle in Baunatal und verschaffen sich einen Überblick über die Verwendung der Mittel. Laut DHØEAV gab es 2019 ca. 27.500 Kontobewegungen in den Untergliederungen, die in dieser Woche stichprobenartig geprüft wurden. Bereits seit einiger Zeit übernehmen die Ehrenamtlichen in ihrer Freizeit diese Aufgabe und können dabei auf ihre langjährige Erfahrung zurückgreifen – auch in Zeiten von Corona. „Zwar halten wir untereinander Abstand, aber bei den Zahlen sind wir ganz nah dran“, so DL3AH mit einem Augenzwinkern. (Bild: Sina Kirsch – Die Masken wurden für das Foto abgenommen)

Weiterlesen …

Crossband-Repeater auf der ISS aktiviert…

von | darc.de

Am 2. September um 01:02 UTC wurde auf der Internationalen Raumstation ein Crossband-FM-Amateurfunk-Repeater mit einem Downlink auf 437,800 MHz aktiviert. „Das ARISS-Team freut sich bekannt zu geben, dass der Aufbau und die Installation des ersten Elements unseres Funksystems der nächsten Generation abgeschlossen sind und der Amateurfunkbetrieb damit jetzt beginnt“, heißt es in einer Ankündigung von ARISS. Dieses erste Element, das als InterOperable Radio System (IORS) bezeichnet wird, wurde in das Columbus-Modul der Internationalen Raumstation Columbus eingebaut. Das IORS ersetzt das Ericsson-Funksystem und das Packet-Modul, die ursprünglich am 26. Juli 2000 für den Raumflug zugelassen wurden. Die Inbetriebnahme des neuen Funksystems erfolgt im FM-Crossband-Repeater-Modus mit einer Uplink-Frequenz von 145,990 MHz mit einem CTCSS-Zugangston von 67 Hz und einer Downlink-Frequenz von 437,800 MHz. Die Systemaktivierung wurde erstmals am 2. September um 01:02 UTC beobachtet. Sondereinsätze werden weiterhin angekündigt. Das IORS wurde am 6. März 2020 vom Kennedy Space Center aus an Bord der Versorgungsmission SpaceX CRS-20 gestartet. Es besteht aus einem speziellen, im Weltraum modifizierten Kenwood D710GA-Transceiver, einer von ARISS entwickelten Mehrspannungsstromversorgung und Verbindungskabeln. Das Design, die Entwicklung, die Herstellung, das Testen und der Start der ersten IORS umfasste eine fünfjährige Ingenieursleistung, die vom ARISS Hardware-Freiwilligenteam erbracht wurde. „Sie wird neue, aufregende Fähigkeiten für Funkamateure, Studenten und die breite Öffentlichkeit ermöglichen“, erklärt ARISS. Zu den Fähigkeiten gehören ein Funkgerät mit höherer Leistung, Sprachverstärker, digitale Packet-Funkfähigkeiten (APRS) und ein Kenwood VC-H1 Slow Scan TV (SSTV) System. Eine zweite IORS durchläuft die Flugzulassung und wird später zur Installation im russischen Servicemodul in Betrieb genommen. Dieses zweite System ermöglicht einen doppelten, gleichzeitigen Betrieb (z.B. Sprachumsetzer und APRS-Packet) und bietet Funkamateuren vielfältige Möglichkeiten. Es bietet auch Redundanz in der Umlaufbahn, um im Falle eines Ausfalls einer IORS-Komponente einen kontinuierlichen Betrieb zu gewährleisten. Die Entwicklungsbemühungen der nächsten Generation werden fortgesetzt. Für die IORS werden Teile beschafft und insgesamt zehn Systeme zur Unterstützung des Fluges, zusätzliche Flugersatzteile, Bodentests und Astronautentraining bereitgestellt. Nachfolgende Funksystemelemente der nächsten Generation umfassen eine L-Band-Repeater-Uplink-Fähigkeit, die sich derzeit in der Entwicklung befindet, und ein Raspberry-Pi-Computer, genannt „ARISS-Pi“, das sich gerade in der Entwurfsphase befindet. Das ARISS-Pi verspricht Betriebsautonomie und verbesserte SSTV-Operationen. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

Weiterlesen …

Erstes Sonderdiplom DARC Team SES 2020!…

von | darc.de

DK70DARC ist seit gestern aktiv und liefert Punkte für das Sonderdiplom "DARC Team SES 2020".Heute wurde das Diplom Nr. 1 durch Diplommanager OM Martin DL1DCT via DCL ausgegeben. Es geht an OM Wilfried, DF1WR. Herzlichen Glückwunsch! 73 de Ric, DL2VFR Referent DX

Weiterlesen …

Links / aktuelle Empfehlungen